Liebe Besucherin, lieber Besucher,

gerne begrüße ich Sie auf meiner Homepage und danke für Ihr Vertrauen. Ich hoffe, dass Sie meine Inspirationen, Denkanstöße, Kommentare oder Reportagen mit Gewinn lesen. Die Texte laden zum Nachdenken sowie zum Dialog ein.

Gedanken können wie Steine sein,
die aufgehoben,
mit Gefühl betrachtet,
dann ins Wasser des Lebens
geworfen werden,
wo sie als Worte und Taten Kreise ziehen.

Auf Ihr Echo bin ich gespannt.

Herzliche Grüße
Ihr Burkhard Budde

Dr. Burkhard Budde

Burkhard Budde, freier Journalist
und Autor in Bad Harzburg

• Spirituelle Inspirationen

• Infos über Land & Leute

 

Kämpfen

Kämpfen

Es wird gekämpft – leidenschaftlich, willensstark und zielstrebig. Mal mit dem Holzhammer, mal mit dem Florett. Mal mit Maske, mal mit offenem Visier. Mal mit Parolen, mal mit Argumenten. Mal mit Ängsten, mal mit Hoffnungen. Kämpfer wollen erfolgreich sein und nicht verlieren…

mehr lesen
Streiten

Streiten

Zwei Streithähne, die gestresst und frustriert sind, ziehen verbissen an beiden Enden des Seils. Der Knoten – kleinliche Zänkereien, verlogene Tricksereien und scheinheilige Spielereien – wird immer fester, die soziale Atmosphäre immer vergifteter, der gehässige Wortknüppel

mehr lesen
Küssen?

Küssen?

Liegt die romantische Seele auf Eis? Ist in der Corona-Zeit die leidenschaftliche Zweisamkeit aus der Öffentlichkeit verbannt worden? Ein Leser dieser Kolumne, der die Sehnsüchte vieler Menschen kennt, schickte mir den Songtext „Eins und eins, das macht zwei“ von Hildegard Knef

mehr lesen
„Petzen“

„Petzen“

Im Kommentar „Deutsche Lust am Petzen“ hat Anna Schneider, Chefreporterin Freiheit WELT | WELT AM SONNTAG, in der Ausgabe der WELT am 2. September 2021 sich kritisch über die „urdeutsche Lust am Denunzieren“ geäußert. Sie schreibt u.a. „Der Finanzminister in Baden-Württemberg

mehr lesen
Zugeknüpft?

Zugeknüpft?

Muscheln liegen auf dem Meeresboden. Ihre Gehäuse, die ihre Weichkörper schützen und aus zwei Klappen bestehen, sind häufig fest verschlossen. Eine Muschel begründet ihre Verschlossenheit: Sie wolle sich vor fremden Gefahren in Acht nehmen. Vor allem habe sie kein Interesse…

mehr lesen
Willkommen

Willkommen

Ein winziges Menschlein lässt die Herzen höher schlagen. „Ein kleines Wunder“, sagt der Vater stolz, als er zum ersten Mal das neugeborene Kind im Arm hält. Und die Mutter, die von der Geburt noch erschöpft, jetzt jedoch erleichtert wirkt, strahlt über das ganze Gesicht. Sie ist glücklich…

mehr lesen

Bestellen Sie mein neues Buch:

Haifische im Aquarium

Burkhard Budde: Haifische im Aquarium
Andreas Klein, die Hauptfigur des Romans, der die Herausforderungen eines kirchlichen Unternehmens im Spannungsfeld von Ethik und Monetik schildert, gerät in eine Schlangenn­grube: Macht- und Intrigen­spiele, aber auch Eitelkeiten und Eifer­süchteleien, Inkompetenz und Größen­wahn verhindert immer mehr ein ganzheitliches Manage­ment, das Wirtschaftl­ichkeit, Soziales und Christliches als Einheit versteht. Der Protagonist ganzheit­lichen Denkens scheitert, aber im Scheitern leuchtet eine Hoffnung auf umfassende, auch spirituelle Erneuerung auf.

Der Wechsel von fiktiven Anekdoten und ethischen Reflexionen, die Mischung von Ironie und Satire, die Prophe­zeiungen in den Parabeln, Fabeln und Träumen, machen die fiktionale und literarische Komposition des Romans zu einem spannenden Erlebnis, das die Seele des Lesers bewegen möge.